Angebote zu "Led-Orgel" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

AREXX Bausatz Elektronisches Piano CP-01K
19,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Der kleine, universelle Musik-Synthesizer zum selberbauen! Ein kleiner Alleskönner - komplettes Mini-Piano 15 weiße und 10 schwarze Tasten 8 Tonarten Melodienspeicher für die gespielten Melodien (bis zu 50 Tastenanschläge) 15 vorinstallierte  Melodien 16 Schlagzeugmodi und 15 Tempomodi 16 Instrumente, z. B. Harfe und Orgel, eine Sustain- und eine Vibratofunktion Tonumfang beträgt 2 Oktaven (F bis F`) Lautstärke in 15 Stufen einstellbar LED blinkt passend zur Musik

Anbieter: ELV AT
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
AREXX Bausatz Elektronisches Piano CP-01K
21,65 CHF *
zzgl. 5,99 CHF Versand

Der kleine, universelle Musik-Synthesizer zum selberbauen! Ein kleiner Alleskönner - komplettes Mini-Piano 15 weiße und 10 schwarze Tasten 8 Tonarten Melodienspeicher für die gespielten Melodien (bis zu 50 Tastenanschläge) 15 vorinstallierte  Melodien 16 Schlagzeugmodi und 15 Tempomodi 16 Instrumente, z. B. Harfe und Orgel, eine Sustain- und eine Vibratofunktion Tonumfang beträgt 2 Oktaven (F bis F`) Lautstärke in 15 Stufen einstellbar LED blinkt passend zur Musik

Anbieter: ELV CH
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
AREXX Bausatz Elektronisches Piano CP-01K
27,50 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Der kleine, universelle Musik-Synthesizer zum selberbauen! Ein kleiner Alleskönner - komplettes Mini-Piano 15 weiße und 10 schwarze Tasten 8 Tonarten Melodienspeicher für die gespielten Melodien (bis zu 50 Tastenanschläge) 15 vorinstallierte &#160,Melodien 16 Schlagzeugmodi und 15 Tempomodi 16 Instrumente, z. B. Harfe und Orgel, eine Sustain- und eine Vibratofunktion Tonumfang beträgt 2 Oktaven (F bis F`) Lautstärke in 15 Stufen einstellbar LED blinkt passend zur Musik

Anbieter: ELV
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Electro Harmonix C9 Organ Machine Effektgerät E...
212,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Nervt der Keyboarder? Wolltest Du immer schon einmal wie Jon Lord klingen? Dann ist die C9 Organ Machine von Electro Harmonix die Lösung. Die C9 ist das Schwestermodell der erfolgreichen Electro Harmonix B9, sie unterscheidet sich lediglich durch die Presets. Neben klassischen Hammond Style Sounds (Blimb=Led Zep/Press=Abbey Road/Prog=ELP Style und Lord Purple= Jon Lord - dat-dat-daaa -Smoke on the Water Style)findet man auch Exoten wie Farfisa Orgel a´la The Doors und die legendären Mellotron Flötensounds von Strawberry Fields forever. Als Zusatzbonus ist auch noch der z.Zt. angesagte "Shimmer" Effekt enthalten. Das Tracking ist sehr gut, immitiert man die typischen Orgelspielweisen mit der Gitarre, erhält man überszeugende Ergebnisse. Ein Pedal mit hohen Spaßfaktor! · Organ Machine · Effekt-Typ: Synthesizer · Bauart: Digital · Besonderheit(en): siehe Beschreibung · Mono/Stereo: Mono In, Mono Out · Regler: Dry (Vol), Organ (Vol), Mod und Click · Modes: 9 Presets · Schalter: Preset select · Bypass Modus: Buffered Bypass · Lieferumfang: Netzteil · Stromversorgung: 9 - 9,6 Volt center negative · Stromverbrauch: 100 mA · Batteriebetrieb: nicht möglich · Gehäuseformat: Medium Size · Abmessungen (BxHxT/cm): 6,7 x 5,1 x 11,2 · Auch für Bass geeignet: ja · Produktionsland: USA · Effekt und original Signal mischbar · Dry Out · schnelles Effektgerät E-Gitarre

Anbieter: Musik Produktiv
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
DeWolff - Live 2020
24,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Sieben Studio- und drei Live-Alben, ein niederländischer Grammy und ein Album aufgenommen mit Black Keys-Produzent Mark Neill ? es gibt viele Gründe, warum DeWolff im Rock-Genre zurzeit hochgehandelt werden. Dabei kommt der Band sicherlich auch ihre musikalische Bandbreite zugute: Als Bassist Roger Glover DeWolff live spielen hörte, erinnerte ihn das an seine Deep Purple Mark II-Formation. Als Seasick Steve einmal backstage wach wurde, glaubte er im Jahr 1972 zu sein und die Allman Brothers würden spielen. DeWolff sind Wiedergänger einer Generation von Rockmusikern, die keine stilistischen Grenzen kannte. Das junge Trio aus dem niederländischen Geleen (Provinz Limburg) besitzt in Utrecht nicht nur ein eigenes, analoges Studio, in dem viele ihrer Alben entstanden, sie sind dazu auch jung genug, um viele weitere folgen zu lassen. Denn 2008, zum Zeitpunkt der Unterzeichnung ihres ersten Plattenvertrages, waren Keyboarder Robin Piso 17 und die beiden Brüder Luka (dr) und Pablo van de Poel (g, v) jeweils 14 und 16 Jahre alt, was einiges über ihr Talent aussagt. Letzterer wurde seitdem übrigens zweimal zum besten Gitarristen der Niederlande gewählt. Den Bandnamen entliehen sie sich der Figur ?The Wolf? aus dem Tarantino-Klassiker ?Pulp Fiction?, dargestellt von Harvey Keitel. Konzerten im Amsterdamer Paradiso folgten 2010 erste Auftritte auch in Belgien und Deutschland, unter anderem auf dem ?Crossroads?-Festival in Bonn, einer WDR-Rockpalast-Aufzeichnung. Deren Website attestierte damals DeWolff, ?die Welt mit wildem, psychedelischem Sixties-Blues-Rock zu erschüttern?. Die drei Niederländer nähmen den Hörer mit ?in eine Zeit, in der Led Zeppelin, Cream, Pink Floyd und Deep Purple die Welt beherrschten?. In den zehn Jahren danach haben DeWolff über 1.000 Konzerte in Europa, Australien, Indonesien, sogar Russland, gespielt. Ihre explosive Mischung aus Blues Rock, Soul und Psychedelic ist einzigartig. Die drei Künstler spielen ihre Musik nicht nur, sie leben sie. Man muss die Band nur zwei Minuten lang live erleben, dann weiß man, warum das goldene Zeitalter der Rockmusik auch im 21. Jahrhundert nicht zuende ist. Denn mit ihrem neuen Album ?Tascam Tapes?, das am 10. Januar 2020 über Mascot/Rough Trade erschien, haben die Drei zwölf neue Stücke produziert, die natürlich wieder nichts mit den vorherigen Alben zu tun haben. Abwechslung ist bei DeWolff Trumpf: Diesmal haben sie kein Schlagzeug, keine Hammond-Orgel und keine Gitarrenverstärker benutzt. Das Album wurde nämlich komplett auf einem tragbaren 4-Spur-Kassettenrecorder aus den Achtzigern aufgenommen, es sind nur tragbare Instrument und Drum-Samples aus alten Soul- und Funk-Scheiben zu hören. Warum? Weil das Ganze auf Tournee entstanden ist, an unmöglichen Orten wie im Tour-Bus, in kleinen Backstage-Bereichen oder an dunklen Autobahnraststätten. Das Ergebnis ist eine krude Mischung aus den Beastie Boys und Deep Purple. So hat man DeWolff noch nicht gehört! Parallel zur Ankündigung erscheint übrigens das Video zur ersten Single ´It Aint Easy´.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
DeWolff - Live 2020
25,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Sieben Studio- und drei Live-Alben, ein niederländischer Grammy und ein Album aufgenommen mit Black Keys-Produzent Mark Neill ? es gibt viele Gründe, warum DeWolff im Rock-Genre zurzeit hochgehandelt werden. Dabei kommt der Band sicherlich auch ihre musikalische Bandbreite zugute: Als Bassist Roger Glover DeWolff live spielen hörte, erinnerte ihn das an seine Deep Purple Mark II-Formation. Als Seasick Steve einmal backstage wach wurde, glaubte er im Jahr 1972 zu sein und die Allman Brothers würden spielen. DeWolff sind Wiedergänger einer Generation von Rockmusikern, die keine stilistischen Grenzen kannte. Das junge Trio aus dem niederländischen Geleen (Provinz Limburg) besitzt in Utrecht nicht nur ein eigenes, analoges Studio, in dem viele ihrer Alben entstanden, sie sind dazu auch jung genug, um viele weitere folgen zu lassen. Denn 2008, zum Zeitpunkt der Unterzeichnung ihres ersten Plattenvertrages, waren Keyboarder Robin Piso 17 und die beiden Brüder Luka (dr) und Pablo van de Poel (g, v) jeweils 14 und 16 Jahre alt, was einiges über ihr Talent aussagt. Letzterer wurde seitdem übrigens zweimal zum besten Gitarristen der Niederlande gewählt. Den Bandnamen entliehen sie sich der Figur ?The Wolf? aus dem Tarantino-Klassiker ?Pulp Fiction?, dargestellt von Harvey Keitel. Konzerten im Amsterdamer Paradiso folgten 2010 erste Auftritte auch in Belgien und Deutschland, unter anderem auf dem ?Crossroads?-Festival in Bonn, einer WDR-Rockpalast-Aufzeichnung. Deren Website attestierte damals DeWolff, ?die Welt mit wildem, psychedelischem Sixties-Blues-Rock zu erschüttern?. Die drei Niederländer nähmen den Hörer mit ?in eine Zeit, in der Led Zeppelin, Cream, Pink Floyd und Deep Purple die Welt beherrschten?. In den zehn Jahren danach haben DeWolff über 1.000 Konzerte in Europa, Australien, Indonesien, sogar Russland, gespielt. Ihre explosive Mischung aus Blues Rock, Soul und Psychedelic ist einzigartig. Die drei Künstler spielen ihre Musik nicht nur, sie leben sie. Man muss die Band nur zwei Minuten lang live erleben, dann weiß man, warum das goldene Zeitalter der Rockmusik auch im 21. Jahrhundert nicht zuende ist. Denn mit ihrem neuen Album ?Tascam Tapes?, das am 10. Januar 2020 über Mascot/Rough Trade erschien, haben die Drei zwölf neue Stücke produziert, die natürlich wieder nichts mit den vorherigen Alben zu tun haben. Abwechslung ist bei DeWolff Trumpf: Diesmal haben sie kein Schlagzeug, keine Hammond-Orgel und keine Gitarrenverstärker benutzt. Das Album wurde nämlich komplett auf einem tragbaren 4-Spur-Kassettenrecorder aus den Achtzigern aufgenommen, es sind nur tragbare Instrument und Drum-Samples aus alten Soul- und Funk-Scheiben zu hören. Warum? Weil das Ganze auf Tournee entstanden ist, an unmöglichen Orten wie im Tour-Bus, in kleinen Backstage-Bereichen oder an dunklen Autobahnraststätten. Das Ergebnis ist eine krude Mischung aus den Beastie Boys und Deep Purple. So hat man DeWolff noch nicht gehört! Parallel zur Ankündigung erscheint übrigens das Video zur ersten Single ´It Aint Easy´.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Deep Purple
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Deep Purple zählen zu den bedeutendsten Bands der Classic-Rock-Ära und haben wie Led Zeppelin und Black Sabbath ein monumentales Werk erschaffen. Rockklassiker wie "Smoke On The Water", "Child In Time" oder "Highway Star" lösten nicht nur in den Siebzigern eine regelrechte Euphorie aus, sondern werden sogar heute noch auf den aktuellsten Tourneen von einem Riesenpublikum frenetisch gefeiert. Obwohl die Gruppe auf der ganzen Welt zu sehen ist, hat sie speziell in Deutschland eine treue Fan-Gemeinde.Der Band gelang mit ihrem vierten Album Deep Purple In Rock der große Durchbruch. Hier verschmolzen die überragenden Fähigkeiten des Sängers Ian Gillan, des Gitarristen Ritchie Blackmore und von Jon Lord an der Hammond-Orgel, Ian Paice am Schlagzeug und Roger Glover am Bass. Kompositorische Höchstleistungen vereinten sich mit unbändiger Spielfreude, sodass In Rock zur Blaupause des Hard Rock wurde.Die beiden Deep-Purple-Spezialisten Simon Robinson und Stephen Clare dokumentieren mit dem akribisch recherchierten Band die dem Album vorhergehenden Entwicklungen, die Machtkämpfe innerhalb der Gruppe, die Geschichte der Songs sowie die Nachwirkungen auf spätere Generationen. Trotz aller Genauigkeit steht die Lebendigkeit des Texts an erster Stelle. Hier wird der Leser zum Zuschauer bei der Entstehung eines Meisterwerks. Er kann die Musiker bei den kräftezehrenden Aufnahmen beobachten und ihnen über die Schulter schauen, während sie brachiale Songs wie "Speed King" oder hymnische Rockklassiker wie "Child In Time" kreieren.Deep Purple In Rock - Der lange Weg zu einem Meisterwerk beeindruckt nicht nur durch den hochinformativen Text, sondern auch durch die über 300 Abbildungen. Neben raren und bisher unveröffentlichten Fotos sind Konzertplakate zu sehen, verschiedene Plattencover, Zeitungsausschnitte und Eintrittskarten, die den Geist der Ära wiederspiegeln. Dadurch entsteht ein prägnanter und detailreicher Gesamteindruck, der den Fan begeistert, aber auch Hard-Rock-Liebhaber und musikhistorisch Interessierte anspricht.

Anbieter: buecher
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Deep Purple
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Deep Purple zählen zu den bedeutendsten Bands der Classic-Rock-Ära und haben wie Led Zeppelin und Black Sabbath ein monumentales Werk erschaffen. Rockklassiker wie "Smoke On The Water", "Child In Time" oder "Highway Star" lösten nicht nur in den Siebzigern eine regelrechte Euphorie aus, sondern werden sogar heute noch auf den aktuellsten Tourneen von einem Riesenpublikum frenetisch gefeiert. Obwohl die Gruppe auf der ganzen Welt zu sehen ist, hat sie speziell in Deutschland eine treue Fan-Gemeinde.Der Band gelang mit ihrem vierten Album Deep Purple In Rock der große Durchbruch. Hier verschmolzen die überragenden Fähigkeiten des Sängers Ian Gillan, des Gitarristen Ritchie Blackmore und von Jon Lord an der Hammond-Orgel, Ian Paice am Schlagzeug und Roger Glover am Bass. Kompositorische Höchstleistungen vereinten sich mit unbändiger Spielfreude, sodass In Rock zur Blaupause des Hard Rock wurde.Die beiden Deep-Purple-Spezialisten Simon Robinson und Stephen Clare dokumentieren mit dem akribisch recherchierten Band die dem Album vorhergehenden Entwicklungen, die Machtkämpfe innerhalb der Gruppe, die Geschichte der Songs sowie die Nachwirkungen auf spätere Generationen. Trotz aller Genauigkeit steht die Lebendigkeit des Texts an erster Stelle. Hier wird der Leser zum Zuschauer bei der Entstehung eines Meisterwerks. Er kann die Musiker bei den kräftezehrenden Aufnahmen beobachten und ihnen über die Schulter schauen, während sie brachiale Songs wie "Speed King" oder hymnische Rockklassiker wie "Child In Time" kreieren.Deep Purple In Rock - Der lange Weg zu einem Meisterwerk beeindruckt nicht nur durch den hochinformativen Text, sondern auch durch die über 300 Abbildungen. Neben raren und bisher unveröffentlichten Fotos sind Konzertplakate zu sehen, verschiedene Plattencover, Zeitungsausschnitte und Eintrittskarten, die den Geist der Ära wiederspiegeln. Dadurch entsteht ein prägnanter und detailreicher Gesamteindruck, der den Fan begeistert, aber auch Hard-Rock-Liebhaber und musikhistorisch Interessierte anspricht.

Anbieter: buecher
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Deep Purple
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Deep Purple zählen zu den bedeutendsten Bands der Classic-Rock-Ära und haben wie Led Zeppelin und Black Sabbath ein monumentales Werk erschaffen. Rockklassiker wie "Smoke On The Water", "Child In Time" oder "Highway Star" lösten nicht nur in den Siebzigern eine regelrechte Euphorie aus, sondern werden sogar heute noch auf den aktuellsten Tourneen von einem Riesenpublikum frenetisch gefeiert. Obwohl die Gruppe auf der ganzen Welt zu sehen ist, hat sie speziell in Deutschland eine treue Fan-Gemeinde.Der Band gelang mit ihrem vierten Album Deep Purple In Rock der große Durchbruch. Hier verschmolzen die überragenden Fähigkeiten des Sängers Ian Gillan, des Gitarristen Ritchie Blackmore und von Jon Lord an der Hammond-Orgel, Ian Paice am Schlagzeug und Roger Glover am Bass. Kompositorische Höchstleistungen vereinten sich mit unbändiger Spielfreude, sodass In Rock zur Blaupause des Hard Rock wurde.Die beiden Deep-Purple-Spezialisten Simon Robinson und Stephen Clare dokumentieren mit dem akribisch recherchierten Band die dem Album vorhergehenden Entwicklungen, die Machtkämpfe innerhalb der Gruppe, die Geschichte der Songs sowie die Nachwirkungen auf spätere Generationen. Trotz aller Genauigkeit steht die Lebendigkeit des Texts an erster Stelle. Hier wird der Leser zum Zuschauer bei der Entstehung eines Meisterwerks. Er kann die Musiker bei den kräftezehrenden Aufnahmen beobachten und ihnen über die Schulter schauen, während sie brachiale Songs wie "Speed King" oder hymnische Rockklassiker wie "Child In Time" kreieren.Deep Purple In Rock - Der lange Weg zu einem Meisterwerk beeindruckt nicht nur durch den hochinformativen Text, sondern auch durch die über 300 Abbildungen. Neben raren und bisher unveröffentlichten Fotos sind Konzertplakate zu sehen, verschiedene Plattencover, Zeitungsausschnitte und Eintrittskarten, die den Geist der Ära wiederspiegeln. Dadurch entsteht ein prägnanter und detailreicher Gesamteindruck, der den Fan begeistert, aber auch Hard-Rock-Liebhaber und musikhistorisch Interessierte anspricht.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot