Stöbern Sie durch unsere Angebote (265 Treffer)

Kategorien

Shops [Filter löschen]

Die Orgel
16,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Was ist die Orgel? Wie funktioniert sie? Wie spielt man auf ihr? Wie sehen die Werke aus, die für sie geschrieben wurden? Hans Maier, selbst angesehener Organist, verfolgt in diesem Buch die Kulturgeschichte der Orgel von den Anfängen an: ihren Bau, ihre Technik, ihre Register und die Entwicklung der auf ihr gespielten, für die Orgel komponierten Musik. Auch wenn die Orgel nicht mehr ein rein kirchliches Instrument ist: ihre Geschichte, ihre liturgische Funktion und vor allem die für sie geschriebenen geistlichen Werke kennzeichnen und prägen sie bis heute. Stärker als jedes andere Instrument lebt die Orgel vom unmittelbaren Zugriff, von der Improvisationskunst ihrer Spieler und ist damit sehr modern, unberechenbar und lebendig. Hans Maiers elegant geschriebene Darstellung geht weit über die historischen, technischen und klanglichen Besonderheiten dieses Instrumentes hinaus: auch die Orgel als unverrückbar an ihren Ort gebundenes Baukunstwerk und ihre Spiegelung in Erzählungen, Gedichten und Sprichwörtern werden beleuchtet. So liegt mit diesem Band eine fesselnde und umfassende Einführung in den ´´könig aller jnstrumenten´´ (Mozart) vor - ein ansprechend gestaltetes Geschenkbuch für jeden Musikliebhaber.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Die Orgel
8,95 € *
ggf. zzgl. Versand

´´Mit Händen und Füßen´´ spielen Organisten auf ihrem Instrument - einer von Manualen und Pedalen gelenkten Vereinigung von Bläserstimmen. Hans Maier, selbst ein angesehener Organist, verfolgt in diesem Buch die Kulturgeschichte der Orgel von den Anfängen an: ihren Bau, ihre Technik, ihre Register und die Entwicklung der auf ihr gespielten, für die Orgel komponierten Musik. Ein besonderer Blick gilt der Orgel als Baukunstwerk, ihrer Beziehung zu Liturgie und Gottesdienst, ihrer Spiegelung in Erzählungen und Gedichten. So liegt mit diesem Band eine knappe und fesselnde Einführung in den ´´König aller Instrumenten´´ (Mozart) vor.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Die Orgel
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Orgel ist ein einzigartiges Instrument: eine geheimnisvolle Maschine mit den Klangfarben eines Orchesters, faszinierend für Spieler und Komponisten, aber auch für Philosophen und Literaten. In diesem Geschenkbuch erzählen Orgelfreunde von ihren Erfahrungen mit der ´´Königin aller Instrumente´´. Es versammelt bekannte und überraschende Liebeserklärungen an die Orgel: von Felix Mendelssohn Bartholdy bis Karl May, von Christian Morgenstern bis Maarten ´t Hart. Hymnische Huldigungen stehen neben amüsanten Begebenheiten, Erlebtes neben Erdichtetem. Kenner und Liebhaber kommen zu Wort.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Die Orgel
34,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschichte der Orgel ist eng mit den Wegen und manchmal auch Irrwegen der europäischen Kultur verbunden. Wann und wo genau entstand die Orgel eigentlich in ihrer heutigen Form? Was haben die Araber zur Entwicklung dieses scheinbar ´´christlichen´´ Instruments beigetragen? Wie geriet sie in den religiösen Bildersturm? Wer brachte sie in die Konzerthallen? Wie hat sich die digitale Revolution auf die Orgel ausgewirkt? Karl-Heinz Göttert schildert all dies in vier Kapiteln: von der Vorgeschichte im antiken Ingenieurswesen über die technische Seite des Orgelbaus bis zu den beteiligten Personen, den Orgelbauern und den Organisten. Dabei werden auch ganz spezielle Fragen beantwortet, u. a. warum in der frühen Neuzeit ´´italienische´´ Orgeln anders aussehen als ´´norddeutsche´´, welche Rolle die Konfessionen, die Zollschranken, die Industrialisierung spielten, wie Orgelbauer mit Privilegien umgingen oder seit wann das Virtuosentum auch ins Orgelspiel eindrang. Fazit: Die Orgel war und ist das monumentale Instrument in der Musikgeschichte. Ein näheres Kennenlernen lohnt sich. Und die Lektüre dieses faszinierenden Textes verspricht Spannung! Der Autor Karl-Heinz Göttert lehrte von 1990 bis 2009 als Professor für Ältere deutsche Sprache und Literatur an der Universität Köln. Nach seiner Emeritierung unterrichtet er in St. Petersburg, Prag und an verschiedenen chinesischen Universitäten. Forschungsschwerpunkte sind die Literatur der Mittelalters, Rhetorik, Kulturgeschichte. Bei Bärenreiter erschienen die zusammen mit Eckhart Isenberg verfassten Erfolgstitel Orgelführer Deutschland I, Orgelführer Deutschland II, Orgelführer Europa und Orgeln! Orgeln!

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Das Buch von der Orgel
32,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Standardwerk informiert in konzentrierter und anschaulicher Form über Probleme und Aufgaben des Orgelbaus, über liturgische Funktionen des Instruments, seine Pflege und Erhaltung, seine Spieltechnik und über die Musik für Orgel. Diese Orgelkunde ist ein Standardwerk. Es informiert in konzentrierter und zugleich anschaulicher Form über Probleme und Aufgaben des Orgelbaus, über liturgische Funktionen, Pflege und Erhaltung des Instruments, seine Spieltechnik und seine Musik.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Mein Lieblingsinstrument - die Orgel
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Geschenkbuch erzählen Orgelfreunde von ihren Erfahrungen mit der ´´Königin der Instrumente´´. Es versammelt bekannte und überraschende Liebeserklärungen und ist ein vielstimmiges literarisches Konzert zu Ehren der Orgel, mit Texten von Albert Schweitzer, Maarten t´Hart, J. S. Bach, Olivier Messiaen, Angelus Silesius, Karl May, Robert Schneider, Jean Guillou, Harald Schmidt, Max Reger und vielen anderen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Lexikon der Orgel
148,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die klangliche und optische Vielfalt der Orgel wird von keinem anderen Musikinstrument erreicht. Wechselvoll wie ihre Geschichte ist die Wahrnehmung dieser komplexen Maschinerie. Michael Praetorius spricht 1619 vom ´Instrument der Instrumente´, György Ligeti im 20. Jahrhundert von einer ´riesigen Prothese´, bei der herauszufinden sei, wie man mit ihr ´von neuem gehen lernen kann´. Dem Phänomen Orgel widmet sich nun erstmals ein Nachschlagewerk, das in konzentrierter Form über alle wesentlichen Aspekte des Instruments und seiner Musik informiert. Das Lexikon der Orgel verknüpft Darstellungen des Schaffens von Komponisten und Orgelbauern, Interpreten und Wissenschaftlern mit Sachartikeln aus den Bereichen Orgelbau, Orgelmusik und Orgelspiel. Dabei liegt das Augenmerk nicht nur auf dem Kircheninstrument und seiner Musik. Auch die Vorläufer und profanen Nebenlinien der Orgelentwicklung, von der antiken Wasserorgel bis zum Harmonium, von der Drehorgel bis zur Kinoorgel, werden behandelt, ebenso die elektronischen Orgeln, die seit dem 20. Jahrhundert entwickelt wurden. Dieses umfassende Buch bietet dem professionellen Instrumentalisten und Pädagogen, dem musizierenden Liebhaber sowie allen, die beruflich oder privat mit der Orgel zu tun haben, eine enorme Fülle an Informationen. Dabei entsteht ein differenziertes Bild der Orgel und ihrer Geschichte - von den Anfängen in der Antike bis hin zur unmittelbaren Gegenwart. Im Lexikon der Orgel finden Sie über 900 Stichwörter vor allem zu folgenden Themenkreisen: - Orgelkunde: Sie werden fundiert über Bau und Geschichte der Orgel und der mit ihr verwandten Instrumente informiert. - Orgelspiel: Eine Vielzahl an Artikeln widmet sich spieltechnischen Sachbegriffen und Fragen der Aufführungspraxis, der Gattungsgeschichte und der Pädagogik. - Komponisten und ihre Werke - ein Schwerpunkt des Lexikons: In diesen Artikeln wird jeweils die Bedeutung eines Komponisten für die Orgelmusik und ihre zentralen Gattungen dargestellt. - Orgelbauer: In zahlreichen Einzelartikeln werden alle wichtigen Erbauer von Orgeln und ihre Anteile an der Entwicklung des Instruments in Geschichte und Gegenwart beleuchtet. - Organisten und Pädagogen: Die einflußreichsten Interpreten und Pädagogen werden umfassend vorgestellt. Von A wie Marie-Claire Alain bis Z wie Gerd Zacher - die ganze Kunst des Orgelspiels in einem Band.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Geschichte der Orgel und der Orgelbaukunst
49,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Im vorliegenden Band beschreibt der Autor, Organist, Komponist, Musikwissenschaftler und Musikpädagoge Otto Wangemann (1848-1914) die Entwicklung der Orgel und der Orgelbaukunst von den Anfängen bis ca. 1900 (illustriert mit 62 S/W-Tafeln). Das erste orgelartige Instrument wurde um 246 v. Chr. von Ktesibios, einem Ingenieur in Alexandrien, konstruiert. Der Name des Instrumentes war ´´Hydraulis´´, da mit Hilfe von Wasser ein gleichmäßiger Winddruck erzeugt wurde und Metallröhren aus Bronze die Spielpfeifen bildeten. Die Winderzeugung durch Blasebälge kam erst später auf. Die Römer übernahmen die Orgel von den Griechen als rein profanes Instrument und untermalten Darbietungen in ihren Arenen mit Orgelmusik. In der Hochrenaissance entwickelten sich voll ausgebaute Orgeln. Das Klangideal orientiert sich an der damals üblichen Ensemblemusik auf gleichartigen Instrumenten. So stehen Prinzipale, Mixtur und Zimbel für den eigentlichen ´´Orgelklang´´. Im 17. und 18. Jahrhundert erreichte der Orgelbau in einigen europäischen Ländern eine große Blüte. Ein typisches Merkmal barocker Orgeln einiger Kulturlandschaften, besonders des norddeutsch-hanseatischen Raumes, ist das sogenannte Werkprinzip: Jedes Teilwerk der Orgel ist als selbstständige und gegenüber den anderen Teilwerken gleichwertige Orgeleinheit konzipiert. Nachdem die Orgel in der Zeit der frühen Klassik an Aufmerksamkeit verlor (bekannte Komponisten der Klassik wie Mozart und Beethoven haben äußerst wenig für Orgel komponiert), entstand im 19. Jahrhundert mit der romantischen Orgel ein neues, vollkommen anderes, orchestrales Klangideal, das auch zu einer Art Globalisierung im Orgelbau führte. (Wiki) Nachdruck der historischen Originalauflage von 1881.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Vom Glanz und Elend der Orgel
23,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Orgel als Königin der Instrumente mit ihrer Faszination hat schon manchen zu einem Kommentar herausgefordert, sei er Theoretiker, Praktiker, Komponist, Dichter ... Die Skala solcher Kommentare reicht dabei von rein instrumentenkundlichen und wissenschaftlichen Äußerungen bis hin zu solchen von augenzwinkernder Komik. Hans Haselböck, selbst Organist, hat eine Auswahl aus solchen Texten aus der zweitausendjährigen Geschichte des größten, eigenartigsten und seltsamsten Musikinstrumentes zusammengetragen und ist in mehr oder weniger bekannten Büchern und Zeitschriften auf Wichtiges und Unwichtiges gestoßen, auf Lehrreiches, Eigenartiges und mitunter auch Kurioses. Diese Texte veranschaulichen zudem, wie vielfältig und auch gegensätzlich manüber ein und diesselbe Sache urteilen kann, wollen aber in der Hauptsache lesenswert und amüsant sein - und sind dies auch.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot